Lake McKenzie / Fraser Island

Der Lake McKenzie auf Fraser Island

Der Lake McKenzie auf Fraser Island

Lake McKenzie auf Fraser Island/Australien

Fraser Island – die größte Sandinsel der Welt – ist ein berauschendes Erlebnis für sich, mit den wandernden Dünen, der beeindruckenden Natur und den knapp 200 Süßwasserseen. In der Sprache der Aborigines heißt die Insel „K’gari“, was so viel bedeutet wie „Paradies“. Funde bestätigen, dass dieses kleine Paradies bereits vor 5.500 Jahren von einem Stamm der Aborigines bewohnt wurde. Der Legende nach ist K’gari ein Geist, der dem Gott BEERAL half, die Welt zu erschaffen. K’gari liebte die Erde und bat Beeral darum, dort leben zu dürfen. Beeral verwandelte K’gari in eine Insel mit Seen, durch die sie den Himmel ansehen konnte. Der gewisse „Spirit“ lässt sich inmitten dieses außergewöhnlichen Paradieses unweigerlich nachempfinden.
Der glasklare, tiefblaue „Lake McKenzie“ ist so nährstoffarm, dass so gut wie keine Tiere darin leben. Auch der pH-Wert ist gleich null und so für die Haare wie eine zusätzliche Pflege, unbedingt eintauchen! Gefüllt wird der See nur mit Regenwasser, es gibt weder einen Zufluss noch einen Abfluss ins Meer. Mit ein bisschen Glück bekommt man einen der wenigen Dingos zu Gesicht.
Einzigartig ist auch der 75-Mile-Beach an der Ostseite von Fraser Island, denn dieser Strand wird als offizieller Highway geführt und ist als Straße eingezeichnet. So viel Außergewöhnliches auf einer einzigen Sandinsel!

Reiseführer-Empfehlung >>

Genuss-Tipp >>
Diesmal kein kulinarischer sondern ein aktiver. Lassen Sie sich im glasklaren Wasser des Elli Creeks treiben … herrlich!